Wir freuen uns, wenn auch Ihr einen Beitrag für „Hamburgs frohe Kinderaugen“ leisten möchtet. Um möglichst keine Fragen offen zu lassen möchten wir Euch nachfolgend ein paar Tipps und Hinweise geben.

2020 – Last Minute

Update 21. Dezember 2020

An zahlreiche Träger der Kinder- und Jugendhilfe, resp. deren Mitarbeiter, konnten wir auch in diesem Jahr wieder viele wunderschöne Geschenke vermitteln, die den von ihnen betreuten Kindern und Jugendlichen zum Weihnachtsfest Freude, aber auch Hoffnung schenken sollen. Eine Adresse gibt es dennoch, die sich auch in alleralerallerletzter Minute noch über Päckchen freut: das Löwenhaus.

Falls Ihr der Last-Minute-Spezies angehört, dann ist das Eure Chance zum Glücklichmachen. Schickt Eure Päcken an das

Löwenhaus Harburg
z. Hd. Houda Mbarek – „Kinderaugen“
Kalischerstraße 9a
21073 Hamburg

oder gebt diese gerne auch direkt dort ab, wenn Ihr bspw. ohnehin in der Nähe seid.

Das Löwenhaus im Harburger Phoenix-Viertel ist Anlaufstelle und Zufluchtsort für all die Kinder, die kein wirklich schönes Zuhause haben. Ihnen fehlt es sehr oft nicht nur an materiellen Dingen, sondern vor allem auch an Zuwendung, Aufmerksamkeit, Geborgenheit und folglich an Stabilität und Sicherheit. Und leider oftmals auch an ausreichend oder gar gesundem Essen. Im Löwenhaus finden sie all das – Menschen mit Verständnis, denen sie vertrauen und denen sie sich anvertrauen können. Hilfe bei den Hausaufgaben, ein offenes Ohr für ihre Probleme, wichtige Impulse für die persönliche Entwicklung, ein warmes Essen – und letztlich erleben sie, was echtes Für- und Miteinander wirklich ausmacht.

Mitmachen

Mitmachen ist ganz einfach und bringt nicht nur den beschenkten Kindern Freude. Bei „Geschenktipps“ findet Ihr eine Auflistung, worüber sich Hamburgs Kinder freuen, Anregungen zum Drumherum finden sich im Bereich „Verpackungstipps“.

Grundsätzliches

Ein Geschenk zeigt die Wertschätzung gegenüber dem Beschenkten. Dabei steht natürlich nicht der materielle Wert als solches im Mittelpunkt, dennoch bitten wir Euch ausdrücklich, Euer Engagement im Rahmen von „Hamburgs frohe Kinderaugen“ nicht als eine Entrümpelung des eigenen Hausstandes zu betrachten. Abgetragene Kleidung, Süßigkeiten mit überschrittenem Mindesthaltbarkeitsdatum usw. zeugen von recht wenig Wertschätzung gegenüber den Kindern und Jugendlichen, denen Ihr diese Geschenke bereitet.

Aufgrund dessen, dass sich in der Vergangenheit immer mal wieder Geschenke mit mehr als deutlichen Gebrauchsspuren in den Spenden befanden, kann es zu Stichproben vor Aushändigung der Päckchen kommen. Idealerweise verpackt Ihr daher die Neuwaren in fix zu öffnenden Geschenktüten bevor Ihr diese an die Betreuer der Kinder und Jugendlichen gebt. Die Sache mit der Wertschätzung, Ihr erinnert Euch an den vorigen Absatz? 

Das bedeutet nun aber nicht, dass in Hamburg nicht auch Bedarf an gebrauchten Dingen ist. Ganz im Gegenteil. Nur: „Hamburgs frohe Kinderaugen“ ist ein Projekt, das ausschließlich ehrenamtlich und ohne Vereinsstatus agiert. Entsprechend werden die zeitlichen als auch monetären Mittel für Organisation und Logistik maximal effizient eingesetzt.

Zudem muss man das Rad nicht neu erfinden, denn es gibt in Hamburg bereits eine Institution, die exakt das macht; gebrauchte Dinge an anerkannte Einrichtungen und Menschen vermitteln, die Bedarf haben. Darum kooperieren wir mit „Der Hafen hilft! e. V.“ Wenn Ihr also gute(!) gebrauchte Dinge habet, dann nutzt doch bitte die Möglichkeit, diese über „Der Hafen hilft! e. V.“ an die richtigen Empfänger zu bringen. Wir behalten uns zudem vor, Gebrauchtspenden direkt an „Der Hafen hilft! e. V.“ weiterzuleiten. Und echten Schrott gnadenlos zu entsorgen.

Im Bereich „Geschenktipps“ erhalten Ihr einige Anregungen, die Ihr gerne im Rahmen Ihrer persönlichen Möglichkeiten aufgreifen könnt. Das Alter der Kinder und Jugendlichen liegt gemeinhin zwischen 0 und 20 Jahren.