Vielleicht habt Ihr Euch gerade etwas Neues angeschafft oder im epischen Lockdown einfach mal aussortiert. Und nun habt Ihr einige Sachen, die noch absolut in Ordnung und möglicherweise sogar wahnsinnig schön sind? Mit denen Ihr anderen gerne eine Freude machen möchtet? Super, dann nur zu.

Familien in Hamburg, die von einem Träger der Kinder- und Jugendhilfe betreut werden, benötigen immer wieder verschiedenste Dinge, für die schlichtweg kein Geld vorhanden ist. Keine Luxusgüter, sondern ganz alltägliche Sachen.

Aktuelle Gesuche:

DRINGEND!!!
Händeringend Zwillingskinderwagen gesucht

Der (gebrauchte) Zwillingskinderwagen einer Familie hat endgültig schlapp gemacht. Unreparierbar. Nun wird allerdringendst ein Ersatz gesucht, in dem die beiden 6 Monate alten Mädchen bequem und sicher durch den Sommer gefahren werden können.

Wenn Ihr also ganz, ganz zufällig einen Zwillingskinderwagen überhabt (ja, die Wahrscheinlichkeit ist verschwindend gering, aber hilft ja nix) und der Familie in dieser verzweifelten Lage helfen möchtet, dann schickt bitte direkt eine E-Mail an Frau Langer – a.langer(at)jwrg.de – von Johann-Wilhelm-Rautenberg-Gesellschaft e.V..

Suche vom 17. Juni 2021

Weitere Gesuche:

1 Drucker

1 Schreibtisch für ein Kinderzimmer

1 Schlafsofa (max. Länge 3 Meter)

1 Gitterbett

1 Kleiderschrank bis maximal 180 cm Breite. Die Höhe kann bis 2 Meter und auch noch mehr sein. Das Zimmer hat eine normale Deckenhöhe von 2,40 Meter.

1 Stehlampe oder andere Lichtquelle für einen 16jährigen Jungen, sowie gerne auch einen Teppichläufer ca. 1 Meter x 2 Meter


Wichtig!

Die gesuchten und teils dringend benötigten Dinge können selbstverständlich gebraucht, müssen aber zwingend gut erhalten sein. Kein Sperrmüll, keine Technikabfälle, kein Schrott.

Falls Ihr etwas aus den aktuellen Gesuchen „übrig“ habt, schickt uns bitte eine E-Mail und gebt Eure Kontaktdaten an. Wir leiten diese dann direkt an den entsprechenden Mitarbeiter der KuJ-Hilfe weiter, der sich mit Euch in Verbindung setzt.

Die Abholung oder Übergabe erfolgt direkt an die Mitarbeiter des jeweiligen Trägers der Kinder- und Jugendhilfe, die Familien, Kinder und Jugendlichen bleiben anonym.

Private Gesuche werden auf dieser Seite nicht veröffentlicht.